android wear 2.0 kommt: Alle neuen Funktionen erklärt

veröffentlicht am 19. Mai 2016 in News und Updates von
android wear 2.0 kommt: Alle neuen Funktionen erklärt

Google hat mit android wear 2.0 eine vielversprechende neue Version seines Smartwatch Betriebssystems auf der firmeneigenen Entwicklerkonferenz vorgestellt.

Die gesamte Tech-Welt richtet ihren Blick derzeit auf die Google I/O, die unternehmenseigene Entwicklerkonferenz im Google Hauptquartier. Dort wird die Marschrute für die nächsten 8-12 Monate bestimmt. Die diesjährige Google I/O steht vor allem im Zeichen der künstlichen Intelligenz. Google hat bereits einen KI-Assistenten vorgestellt, den Google Assistant, der als Diskussionspartner und Problemlöser des Menschen fungieren soll. Das passende Gerät dazu ist Google Home. Der eine sagt, es sei eine Kopie von amazon Echo, der andere bezeichnet es als Weiterentwicklung der Home-Sprachsteuerung.

Neben diesen durchaus richtungsweisenden Innovationen hat Google am ersten Tag der Entwicklerkonferenz auch eine neue Version seines Smartwatch Betriebssystems vorgestellt. Android wear 2.0 entpuppt sich als riesige Weiterentwicklung des vorhandenen OS und wurde auf der Google I/O in mehreren Live-Videos demonstriert.

Das bereits jetzt für Entwickler downloadbare android wear 2.0 beinhaltet die Einführung von Komplikationen bei den Watchfaces, ähnlich wie bei der Apple Watch, eine komplett neue Messaging-Funktion, automatische Erkennung von Fitness-Aktivitäten und autarke android wear Apps.

Wir haben für euch alle Informationen zu jeder neuen Funktion von android wear 2.0 zusammengetragen und die entsprechenden Vorführ-Videos der Google I/O verlinkt.




Android wear 2.0 Neuerung 1: Individualisierbare Watchfaces (sog. Komplikationen)

Die erste große Neuerung von android wear 2.0 betrifft die Watchfaces. Google hat sich hier ein Beispiel an der Apple Watch genommen und führt mit der neuen OS-Version so genannte Komplikationen ein. Das sind Bereiche auf dem Watchface (Ziffernblatt), die individualisiert werden können.

Nehmen wir als Beispiel ein Chronographen Watchface, das bisher standardmäßig das Datum, den Akkustand und die Schrittzahl angezeigt hat. Nun lassen sich Watchfaces komplett individualisieren. Nicht nur Google-Standard-Infos wie Schritte, Kalorien oder Herzfrequenz lassen sich im Watchface anzeigen, auch Drittanbieter-Apps können in die Komplikationen integriert werden. Zum Beispiel eine App für Aktien-Kurse. Man kann sich zukünftig z.B. die Trendkurve eines Unternehmens auf eine Chronographen-Position legen.

android wear 2.0 kommt: Alle neuen Funktionen erklärt

Ein etwas breiteres Feld auf der 6-Uhr-Position ist außerdem dafür vorgesehen, dass man hier Termine hinterlegt oder Erinnerungen anzeigen lässt. Aber auch die letzten Nachrichten kann man hier ablegen.

Ändern wird sich auch die Fingerbewegung um ein Watchface zu wechseln. Bisher musste man dazu lange auf das Watchface tippen, was gerade dann recht nervig war, wenn das Watchface mit Zusatzfunktionen wie z.B. einer Stoppuhr ausgestattet war. Man musste einen Bereich treffen, der nicht mit einer Funktion hinterlegt war um in das Watchface-Auswahlmenü zu gelangen. In der kommenden android wear 2.0 Version muss man nur auf eine beliebige Stelle des Watchfaces tippen und den Finger nach links oder rechts swipen.

Man gelangt dann zu den Watchface Favoriten – ebenfalls eine neue Funktion von android wear 2.0. Man kann nun seine Lieblings-Watchfaces in die Favoriten ziehen und ist so viel schneller beim Wechseln des Ziffernblattes. Um ein Watchface aus den Favoriten zu entfernen, muss man es nur oben aus dem Bildschirm swipen.

Dieses Vorführ-Video von der Google I/O zeigt die neuen Watchface Komplikationen ganz anschaulich:

 

Android wear 2.0 Neuerung 2: Optimierte Menüsteuerung




Offensichtlich hat sich Google genau die Kritik zum android wear Betriebssystem angesehen. Denn einer der größten Kritikpunkte von Usern war die manchmal verwirrende Menüsteuerung. Vor allem aus Untermenüs zurück zum vorherigen Menüpunkt zu gelangen, scheiterte oft daran, dass man einfach die falsche Fingerbewegung machte.

Dieses Problem löst android wear 2.0 mit dem Hardwarebutton der Smartwatch. Ein Klick auf den Button genügt um einen Menüpunkt zurück zu springen. So kann man sich in den verschiedenen Untermenü-Ebenen frei bewegen ohne direkt ins Hauptmenü oder auf das Watchface zurückgesetzt zu werden. Eine Verbesserung, die längt überfällig war.

Wer eine android wear Smartwatch besitzt, weiß, dass es ein Quick-Settings-Menü gibt, wenn man mit dem Finger vom oberen Bildschirmrand nach unten streicht. Hier kann man Benachrichtigungen an und aus stellen, die Uhr “stumm” schalten, die Helligkeit anpassen und ins Einstellungs-Menü wechseln. Für die einzelnen Optionen muss man aber bisher immer wieder nach links swipen.

Android wear 2.0 wird über ein Übersichtsmenü verfügen, auf dem alle Quick Setting Buttons nebeneinander aufgeführt sind. Neu hinzugekommen ist ein Icon für den Akkustand. Bei Smartwatches mit Mobilfunkverbindung wird in diesem Menü auch die Signalstärke angezeigt. Die Einstellungen selbst lassen sich außerdem schneller öffnen und ändern. Beispielsweise genügt ein Klick auf das Helligkeitssymbol und man kommt in ein Untermenü, das einfach nur einen Plus- und Minus-Knopf anzeigt. Wenn man diese Buttons betätigt, erscheint das Watchface und man kann live sehen, wie sich die Helligkeit verändert. Das wirkt im Vorführ-Video von Google auf jeden Fall sehr praktisch und durchdacht.

android wear 2.0 kommt: Alle neuen Funktionen erklärt

 

Android wear Neuerung 3: Endlich ein übersichtlicher App Launcher

Ein weiteres Ärgernis von android wear ist der irreführende Standard App Launcher, also das Übersichtsmenü, das alle installierten Apps anzeigt. Google hat dieses Menü in android wear 2.0 komplett überarbeitet und vor allem an runde Smartwatches angepasst.

Ausgehend vom Watchface genügt ein Klick des Hardware-Buttons um den App Launcher zu öffnen und man sieht die App Icons halbkreisförmig angeordnet. Während man sich im Menü nach oben und unten bewegt, wird rechts eine Scrollleiste angezeigt, damit man immer weiß, wo man sich im App Menü gerade befindet. Die meistgenutzten Apps werden übrigens als erstes angezeigt. Mit einem weiteren Klick auf den Hardware-Button gelangt man wieder zurück auf das Watchface.

android wear 2.0 kommt: Alle neuen Funktionen erklärt

Neu ist auch, dass der optische Effekt sich geändert hat, wenn eine App geöffnet wird. Es entsteht ein Zoom-In-Effekt, der im Vorführ-Video sehr flüssig und schnell wirkt, deutlich schneller als der aktuelle Prozess. Um aus einer App in das Hauptmenü zurückzukehren, nutzt man wieder den Hardware-Button und es entsteht ein optischer Zoom-Out Effekt.

 

Android wear Neuerung 4: Komplett überarbeitete Nachrichten-Funktion

Die wohl gravierendste Änderung hat Google beim Erhalten und Senden von Nachrichten vorgenommen. Wenn sich die Smartwatch im so genannten Always-On-Modus (Energiesparmodus des Watchfaces) befindet und eine Benachrichtigung eintrifft, konnte man das nur recht abgehackt am unteren Bildschirmrand sehen.

Mit android wear 2.0 wird die Art der Benachrichtigung komplett überarbeitet. Wenn nun eine neue Nachricht eintrifft, wird diese im Always-On-Modus einige Sekunden bildschirmfüllend angezeigt. So hat man genügend Zeit, die Nachricht zu lesen ohne sie auf der Smartwatch direkt öffnen zu müssen. Darüber hinaus werden ungelesene Nachrichten als Bubble am unteren Bildschirmrand angezeigt, sobald man das Watchface aktiviert. Man hat also noch einmal ein paar Sekunden Zeit, auf die Nachricht zu klicken und diese zu lesen. Der große Vorteil daran ist, dass das Watchface nicht dauerhaft mit Nachrichten überdeckt ist.

android wear 2.0 kommt: Alle neuen Funktionen erklärt

Das Antworten auf und Senden von Nachrichten wurde ebenfalls deutlich vereinfacht. Bisher konnte man nur mit vorgefertigten Texten auf eine Nachricht antworten. Ab android wear 2.0 ist eine Bildschirmtastatur (QUERTZ) verfügbar. Diese kann entweder per QUERTZ-Eingabe bedient werden oder per so genanntem Swift Key. Das bedeutet, dass man über die Tastatur slidet um die entsprechenden Buchstaben auszuwählen und die Autokorrektur macht dann das passende Wort daraus. Außerdem kann man auch Wörter frei auf das Display malen und diese werden dann erkannt. Das klappt im Beispiel-Video ziemlich zuverlässig und gerade die freie Eingabe ist recht schlau gemacht.

android wear 2.0 kommt: Alle neuen Funktionen erklärt

Konversationen werden nun auch als Flow angezeigt, also als fortlaufender Chat, wie z.B. bei WhatsApp.

Die Kollegen von androidcentral.com haben bereits ein erstes Hands-On-Video gefilmt, bei dem man die neue Messaging-Funktionen sehr gut sehen kann:

 

Android wear 2.0 Neuerung 5: Eigenständige Apps




Diese Neuerung ist ein weiterer Schritt in Richtung Unabhängigkeit der Smartwatch vom Smartphone. Mit android wear 2.0 laufen Apps zukünftig komplett auf der Smartwatch und benötigen nicht zwangsweisee eine Verbindung zum Smartphone – ein Schritt, den Apple übrigens mit dem letzten Firmware-Update auch gegangen ist.

Um also android wear Apps zu nutzen, die eine Internetverbindung benötigen, muss man zukünftig die Smartwatch nur noch in ein WLAN einloggen oder per Bluetooth mit einem Router tethern und schon ist mal komplett unabhängig vom Smartphone. Zukünftig wird es auch immer mehr Smartwatches mit eigenem Mobilfunkmodul geben. Samsung hat das mit der Gear S2 schon vorgemacht und für android wear wurde gerade die LG Watch Urbane 2nd Edition LTE re-released. Damit können die android wear Apps auch unterwegs jederzeit ohne Smartphone ausgeführt werden.

 

Android Wear 2.0 Neuerung 6: Verbesserung der Fitness-Funktionen

Die letzte Neuerung des android wear 2.0 Updates betrifft das Fitness-Tracking von android wear Smartwatches. Zwar beherrscht Google Fit verschiedene Trainingsmodi wie z.B. Radfahren oder Laufen, jedoch muss der User bisher manuell einstellen, welchen Sport er treibt.

Mit dem Update wird eine neue Funktion namens “Activity Recognition” eingeführt. Das bedeutet, dass die Smartwatch zukünftig automatisch erkennt, welchen Sport ihr macht und diese Information an Google Fit oder andere Drittanbieter-Fitness-Apps weitergibt. So fällt das lästige manuelle Einstellen des Trainingsmodus komplett weg.

android wear 2.0 kommt: Alle neuen Funktionen erklärt

 

Wann android wear 2.0 erscheint und welche Smartwatches das Update bekommen

In einem ersten Schritt wurde eine Developer-Version von android wear 2.0 kurz nach der Präsentation der neuen Funktionen auf der Google I/O herausgegeben. Diese läuft bisher nur auf der neuen LG Watch Urbane 2nd Edition LTE und auf der Huawei Watch. Falls ihr eines der beiden Geräte besitzt, könnt ihr euch die Preview Images direkt von Google ziehen. Ein Google Mitarbeiter gab außerdem bekannt, dass es über den Sommer weitere Developer Versionen geben wird.

Der offizielle Release von android 2.0 ist auf Herbst 2016 datiert. David Singleton, der verantwortlich für android wear zeichnet, konnte noch nicht konkret bestätigen, auf welchen Smartwatches das Update laufen wird. Seiner Aussage zufolge sollen aber so gut wie alle android wear Geräte die Aktualisierung früher oder später erhalten.

 

Videos zu android wear 2.0 und zur Google I/O

Nachfolgend haben wir euch Videos zum Thema android wear 2.0 und der Google Entwicklerkonferenz zusammengestellt.

 

Komplette Einführung in android wear 2.0

 

android wear 2.0 Hand-Ons

 

Die komplette Google I/O (Tag 1), kommentiert von Heise Online

 

Eine komplette Übersicht über alle derzeitigen android wear Smartwatches findet ihr unter diesem Artikel.

Aktuelle android wear Smartwatches

BILD PRODUKT BEWERTUNG PREIS ANGEBOT
1 Asus Zenwatch 2 (neues Modell April 2016) Asus Zenwatch 2 (neues Modell April 2016)
178,99 € *

* inkl. MwSt. | am 4.12.2016 um 0:06 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
2 Fossil Q Founder im Test Fossil Q Founder
299,99 € *

* inkl. MwSt. | am 21.06.2016 um 11:27 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
3 Tag Heuer Connected Tag Heuer Connected
1350,00 € *

* inkl. MwSt. | am 21.06.2016 um 11:29 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
4 Asus Zenwatch 2 im Test Asus Zenwatch 2
178,99 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:08 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
5 Motorola Moto 360 2 Motorola Moto 360 2
269,93 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:13 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
6 Huawei Watch Huawei Watch
264,90 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:40 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
7 Sony Smartwatch 3 Sony Smartwatch 3
131,99 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:48 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
8 Sony Smartwatch 2 Sony Smartwatch 2
149,90 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:50 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
9 Motorola Moto 360 Motorola Moto 360
269,00 € *

* inkl. MwSt. | am 4.12.2016 um 0:10 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
10 LG Watch Urbane LG Watch Urbane
169,99 € *

* inkl. MwSt. | am 4.12.2016 um 0:22 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
Florian Müller
Get social

Florian Müller

Gründer und Chefredakteur bei smartwatch-im-praxistest.de
Florian Müller ist Gründer und Chefredakteur von smartwatch-im-praxistest.de. Seit mehr als 10 Jahren ist er als Journalist, Blogger und Experte im Bereich Marketing und SEO tätig. Seine journalistische Laufbahn begann bei einem großen Online-Musikmagazin. Schnell wurde sein selbstgeschriebener Blog zum Publikumsliebling. In den folgenden Jahren gründete er mehrere Websites im Bereich Film-, Buch-, Musik- und Technik-Reviews und leitete die Online-Magazine als Chefredakteur. Als Gadget-Geek träumt er auch noch nachts von elektronischen Alltagshelfern und technischen Spielereien.
Florian Müller
Get social


Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Artikel?

Wenn dir dieser Artikel gefällt, teile ihn über die sozialen Medien und deine persönlichen Kanäle und hilf dabei, smartwatch-im-praxistest.de bekannter zu machen!

Folgt smartwatch-im-praxistest.de auf Facebook