Fossil Smartwatches: Antonio Nigro von Fossil im Interview

veröffentlicht am 21. Oktober 2016 in Interviews von
Fossil Smartwatches: Antonio Nigro von Fossil im Interview

Viele neue Fossil Smartwatches sind 2016 auf den Markt gekommen. Das Unternehmen verfolgt eine ambitionierte Strategie. Wir haben uns mit Antonio Nigro, Vice President Fossil Brand für Europa, zu einem Interview getroffen.

Die Entwicklung von Fossil im Wearable-Bereich im Jahre 2016 ist schon erstaunlich: Im Januar noch, gab es mit der Fossil Q Founder lediglich eine einzige Fossil Smartwatch. Allerdings gab es ein ambitioniertes Versprechen des Unternehmens: Noch in diesem Jahr sollen ca. 100 Wearables der Fossil Group auf den Markt kommen.

Das klingt im ersten Moment nach einer unrealistischen Vision, vor allem für diejenigen, die die Strukturen der Fossil Group nicht kennen. Viele Konsumenten unterscheiden nämlich nicht zwischen der Marke Fossil und dem Unternehmen Fossil Group. Letzteres ist einer der einflussreichsten Konzerne der Modeindustrie. Die Fossil Group beheimatet insgesamt 19 Marken, unter denen regelmäßig Uhren, Wearables sowie Mode-Accessoires auf den Markt gebracht werden. Zu den bekanntesten Labels gehören die skandinavischen Uhren von Skagen, die Luxus-Accessoires von Michael Kors und die Fitness-Wearables von Misfit. Darüber hinaus dürfen adidas, Burberry, Diesel, Emporio Armani, Kate Spade oder Tory Burch allen Mode-Enthusiasten bekannte Namen sein.

Da es sich also bei dem Versprechen, ca. 100 Wearables 2016 auf den Markt zu bringen, nicht ausschließlich um Fossil Smartwatches handelt, wird die Vision schon deutlich realistischer. Etwas mehr als ein Wearable pro Lizenzmarke reicht aus, um das Ziel zu erreichen. Außerdem hat die Fossil Group mit dem Fitness-Tracker Hersteller Misfit ein Unternehmen aufgekauft, das bereits mehrere Wearables im Portfolio hat. Jetzt, im Herbst 2016, sind bereits zahlreiche Smartwatches, smarte Analoguhren, Fitness-Tracker sowie modische Schrittzähler erhältlich.




Auf der IFA 2016 hatten wir Gelegenheit, die neusten Entwicklungen der Fossil Group im Bereich der Wearables auf dem Messestand des Unternehmens zu begutachten. Vor allem die beiden vollwertigen android wear Smartwatches Fossil Q Marshal und Fossil Q Wander standen im Fokus unseres Interesses. Wir führten ein Interview mit dem Mann, der stellvertretend verantwortlich ist für die Produkte der Fossil Group in Europa, Herrn Antonio Nigro.

In einem ausführlichen Interview kamen wir unter anderem auf die aggressive Marktdurchdringungsstrategie der Fossil Group zu sprechen. Darüber hinaus stellte uns Herr Nigro die beiden neuen android wear Smartwatches vor und gab einen Ausblick für das Weihnachtsgeschäft 2016 und das kommende Geschäftsjahr 2017.

 

Antonio Nigro, Vice President Fossil Brand EMEA, im Interview

 

smartwatch-im-praxistest.de: Fossil drängt immer mehr auf den Markt der Wearables. Den meisten Menschen ist Fossil in erster Linie als Mode- und Accessoire-Marke bekannt. Können Sie uns einen kurzen Überblick geben zur Wearable-Strategie der letzten 12 bis 18 Monate?

Antonio Nigro: Wir sehen uns selbst als Design-, Marketing- und Vertriebsorganisation, die sich auf Fashion-Accessoires spezialisiert hat und werden auch mit der neuen Strategie unsere DNA nicht aufgeben. Auch bei den Wearables ist Design und Fashion unsere erste Priorität, bevor wir im zweiten Schritt über Technologie sprechen. Wir würden nie ein Produkt auf den Markt bringen, hinter dem wir als Fashion-Unternehmen nicht stehen. Selbstverständlich fragen unsere Kunden nach immer mehr Konnektivität. Das “Internet of Things” treibt viele Dinge voran und wir sehen uns aufgrund der positiven Prognosen des Wearables-Marktes für die nächsten 3-4 Jahre gut aufgestellt.

s-i-p.de: Fossil hat dieses Jahr bereits mehrere vollwertige android wear Smartwatches auf den Markt gebracht. Wie haben die Fossil Kunden darauf reagiert?

Antonio Nigro: Mit der Fossil Q Founder haben wir Weihnachten 2015 unsere erste Smartwatch veröffentlicht. Die Uhr war für uns im Weihnachtsgeschäft der absolute Top-Seller, selbst wenn man unsere Analoguhren mit einbezieht. Interessant ist, dass 50 Prozent der Q Founder Käufer für uns Neukunden waren. Wir schließen daraus, dass es da draußen einen Konsumenten gibt, der ein Technologieprodukt sucht, das gleichzeitig Fashion ist. Hier sehen wir uns als Fossil Group sehr gut aufgestellt.

Fossil Q Marshal & Fossil Q Wander

s-i-p.de: Mit der Fossil Q Marshal und der Fossil Q Wander haben Sie kürzlich eine Design-Fortsetzung der Q Founder auf den Markt gebracht. Wollen Sie damit an den Erfolg der Q Founder anknüpfen und den Bereich der vollwertigen Smartwatches weiter ausbauen?

Antonio Nigro: Ganz genau. Mit der Q Founder haben wir mit unserer eigenen Marke “Fossil” den ersten Launch gemacht. Aufgrund des großen Marktpotentials haben wir uns committed, dieses Jahr über 100 Wearables in acht verschiedenen Marken auf den Markt zu bringen. Auf der IFA präsentieren wir vier Marken. Wir unterscheiden außerdem folgende drei Plattformen: Es gibt den klassischen Fitness-Tracker, der unter mehreren Marken lanciert wird. Hier ist der klare USP 6 Monate Batterielaufzeit. Hier muss nichts geladen werden.




Die Geräte tracken Schritte und den Schlaf. Darüber hinaus gibt es Notifications, die über Vibration und LEDs auf den Trackern angezeigt werden. Die zweite Plattform ist die so genannte Hybrid-Uhr. Hier sehen wir ein sehr großes Potential. Also ein Gerät, das wie eine traditionelle Uhr aussieht und dem man die Technik nicht von außen ansieht. Die verbaute Technik bietet die gleichen Funktionalitäten wie die Tracker. Bei den Benachrichtigungsfunktionen gibt es die Besonderheit, dass diese über die Uhrzeiger signalisiert werden. Das heißt, je nachdem wie sich die Uhrzeiger bewegen, weiß der User, ob es sich um eine Nachricht oder um einen Anruf handelt. Haben Sie ihr Schrittziel erreicht, drehen sich die Zeiger außerdem und feiern Sie dafür, dass Sie so fleißig waren. Die dritte Plattform ist die vollwertige Smartwatch. Hier bringen wir mit den angesprochenen Modellen die zweite Generation auf den Markt. Insgesamt gibt es da acht Varianten.

s-i-p.de: Die Fossil Q Wander ist ausschließlich für Frauen designt. Wie wichtig ist Ihnen die weibliche Zielgruppe, auch vor dem Hintergrund, dass Fossil aus dem Fashion-Bereich kommt?

Antonio Nigro: Tendenziell sprechen Technikprodukte eher eine männliche Zielgruppe an. Wir glauben, dass sich das auch bei unseren Display-Uhren bewahrheiten wird, wobei die Nachfrage für Damenmodelle groß ist. Bei der Hybrid-Uhr sehen wir ähnliches Potential wie bei unseren traditionellen Uhren. Wir denken, dass die Hybrid-Uhr auch bei der Frau eine sehr starke Rolle spielen wird.

s-i-p.de: Sie wollen dieses Jahr über 100 Wearables auf den Markt bringen. Durch diese mutige und ambitionierte Aussage könnte man spekulieren, ob es sich um einen Unternehmensumbruch handelt. Wird Fossil immer weiter in den Bereich der Wearables vordringen und die traditionellen Armbanduhren hinten anstellen oder läuft es auf eine Koexistenz hinaus?

Antonio Nigro: Wir glauben, dass ab einem gewissen Zeitpunkt alle unsere Uhren connected sein werden. Es spricht nichts dagegen. Die Technik entwickelt sich immer weiter, wieso sollte nicht jede Uhr von uns die entsprechende Konnektivität aufweisen können? Wie weit das wirklich geht, kommt natürlich auf den Konsumenten an. Hier müssen wir viel Feedback von unseren Kunden einholen.

Fossil Q Marshal

s-i-p.de: Wie würden Sie den typischen Fossil Smartwatch Käufer beschreiben?

Antonio Nigro: Durch die Erfolge der Fossil Q Founder konnten wir feststellen, dass wir sehr stark bei den Millennials (auch Generation Y genannt, Geburten zwischen 1980 und 1999, Anm. d. Verf.) punkten konnten. Im Bereich der Hybrid-Uhr sehen wir aber eine viel breitere Zielgruppe, die auch über den stationären Handel kauft.

s-i-p.de: Das Thema Wearables bezieht sich ja nicht nur auf Uhren. Als Fashion-Unternehmen haben Sie neben der Armbanduhr auch andere Modeaccessoires, die als Wearables in Frage kämen. Gibt es bereits Pläne, die über smarte Uhren hinausgehen?

Antonio Nigro: Sicherlich spielt in der Zukunft nicht nur das Thema Smartwatch eine Rolle. Es geht um Wearables im Allgemeinen und wir werden das auch in anderen Bereichen ausrollen. Zwar steht noch nichts konkret fest, aber wir sind definitiv der Meinung, dass wir das Thema auf andere Accessoires erweitern können.




s-i-p.de: Was können wir von Fossil und den Lizenzmarken im Weihnachtsgeschäft 2016 erwarten?

Antonio Nigro: Die Q Marshal und die Q Wander sind für das Weihnachtsgeschäft dieses Jahr entwickelt. Für die Q Founder wird es auch noch mal ein Update geben, das noch in 2016 kommt.

s-i-p.de: Können Sie darauf näher eingehen?

Antonio Nigro: Für die Q Founder wird es ein Technik-Update und ein leichtes Design-Update geben. Wir wollen die Smartwatch ein bisschen dünner machen. Über unsere anderen Lizenzmarken launchen wir weitere Produkte.

s-i-p.de: Wie kam es zu dem Entschluss, android wear als Operating System zu nutzen und kein eigenes Betriebssystem zu entwickeln?

Antonio Nigro: Unsere Expertise liegt im Design, in der Produktion und im Vertrieb von wunderschönen, qualitativen Uhren. Wir arbeiten mit den weltbesten Partnern zusammen. Im Software-Bereich ist Google sicher einer der stärksten Partner, den man sich wünschen kann. Unser Ziel ist es, unsere Fashion-Expertise mit der besten Technologie zu paaren.

s-i-p.de: Im Hardware-Bereich arbeiten Sie mit Intel und nicht mit Qualcomm zusammen, die überwiegend Smartwatch-Hardware produzieren. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit und werden auch kommende Fossil Smartwatches mit Intel-Prozessoren ausgestattet sein?

Antonio Nigro: Wir arbeiten eigentlich mit allen führenden Herstellern zusammen. Je nach Produkt, suchen wir uns dann den passenden Partner aus. Die zweite Generation der Fossil Smartwatches launchen wir mit einem Snapdragon 2100 Prozessor.

Fossil smarte Analoguhr

s-i-p.de: Hand aufs Herz: Sie haben sowohl vollwertige Smartwatches als auch Analoguhren im Programm. Was tragen Sie privat?

Antonio Nigro: Ich liebe es einfach, jeden Tag eine andere Uhr zu tragen. An unseren Uhren gefällt mir daher die Möglichkeit der Personalisierung gut. Ich wechsle jeden Tag zumindest das Armband. Bei den android wear Uhren kommt hinzu, dass ich das Ziffernblatt auch täglich tauschen kann. So habe ich immer ein Uhr, die zum Outfit passt. Letztlich trage ich sowohl Smartwatches als auch Analoguhren.

s-i-p.de: Ich sehe gerade, dass Sie eine Fossil Q Marshal tragen. Die hat wie die Moto 360 einen Flat Tire. Ist das nicht etwas, das Sie als Fashion-affines Unternehmen stört?

Antonio Nigro: Der im Flat Tire verbaute Helligkeitssensor hat Vorteile im Handling der Uhr und bei der Akkulaufzeit. Aber in der Tat schauen wir auf das Feedback der Kunden, die das teilweise bemängeln. Wir haben zukünftig die Absicht, eine bessere Lösung zu finden.

s-i-p.de: Vielen Dank für das Gespräch!

 

Fossil Smartwatches im Test

Die im Interview erwähnte Fossil Q Founder konnten wir bereits ausführlich testen. Die Fossil Q Marshal und Q Wander konnten wir bisher nur auf der IFA begutachten. Beide Smartwatches machen aber einen sehr guten Eindruck und bestätigen das, was Herr Nigro im Interview sagt: Fossil sieht sich als Brücke zwischen Fashion und Technik. Die zweite Generation ist außerdem eine konsequente Weiterentwicklung und wird sicher mit einigen Kritikpunkten des Vorgängermodells aufräumen können.

Hier geht’s zum Fossil Q Founder Test:

Amazon.de Bestseller im Test

BILD PRODUKT BEWERTUNG PREIS ANGEBOT
1 Fitbit Flex 2 Test Fitbit Flex 2
89,95 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:24 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
2 ASUS ZenWatch 3 Test ASUS ZenWatch 3
249,00 € *

* inkl. MwSt. | am 4.12.2016 um 0:05 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
3 Fossil Q Marshal Test Fossil Q Marshal
249,00 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:30 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
4 Casio WSD-F10 Smart Outdoor Watch Casio WSD-F10 Smart Outdoor Watch
499,00 € *

* inkl. MwSt. | am 4.12.2016 um 0:31 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
5 Fitbit Charge 2 Test Fitbit Charge 2
145,00 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:47 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
6 Casio Edifice EQB-600D Test Casio Edifice EQB-600D
420,00 € *

* inkl. MwSt. | am 4.12.2016 um 0:46 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
7 Samsung Gear Fit 2 Test Samsung Gear Fit 2
162,00 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:32 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
8 Fitbit Blaze Test Fitbit Blaze
199,00 € *

* inkl. MwSt. | am 4.12.2016 um 0:43 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
9 Garmin vivoactive HR Test Garmin vivoactive HR
199,00 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:37 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
10 Garmin vivomove Test Garmin vivomove
205,00 € *

* inkl. MwSt. | am 3.12.2016 um 23:40 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
Florian Müller
Get social

Florian Müller

Gründer und Chefredakteur bei smartwatch-im-praxistest.de
Florian Müller ist Gründer und Chefredakteur von smartwatch-im-praxistest.de. Seit mehr als 10 Jahren ist er als Journalist, Blogger und Experte im Bereich Marketing und SEO tätig. Seine journalistische Laufbahn begann bei einem großen Online-Musikmagazin. Schnell wurde sein selbstgeschriebener Blog zum Publikumsliebling. In den folgenden Jahren gründete er mehrere Websites im Bereich Film-, Buch-, Musik- und Technik-Reviews und leitete die Online-Magazine als Chefredakteur. Als Gadget-Geek träumt er auch noch nachts von elektronischen Alltagshelfern und technischen Spielereien.
Florian Müller
Get social


Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Artikel?

Wenn dir dieser Artikel gefällt, teile ihn über die sozialen Medien und deine persönlichen Kanäle und hilf dabei, smartwatch-im-praxistest.de bekannter zu machen!

Folgt smartwatch-im-praxistest.de auf Facebook