ZTE Quartz Smartwatch: GPS und 3G zum Einsteigerpreis

veröffentlicht am 11. April 2017 in News und Updates von
ZTE Quartz Smartwatch: GPS und 3G zum Einsteigerpreis

Nun sind die Details zur ZTE Quartz Smartwatch bekannt: Die android wear 2.0 Uhr aus Fernost kommt mit GPS- und Mobilfunkmodul. Wir haben alle Infos und eine Ersteinschätzung.

Schon seit der CES in Las Vegas Anfang Januar 2017 reißen die Gerüchte um eine neue android wear 2.0 Smartwatch des chinesischen Herstellers ZTE nicht ab. Immer wieder tauchten Bilder des Gehäuses auf und auch Lixin Cheng, CEO des Unternehmens, war nicht um die ein oder andere Auskunft verlegen. Zum Beispiel, dass die ZTE Quartz Smartwatch einen herausragenden Akku besitzen wird.

Nun hat das Unternehmen Worten Taten folgen lassen und alle Infos zur im April 2017 erscheinenden ZTE Quartz Smartwatch veröffentlicht. Dabei sind vor allem zwei Dinge erstaunlich: Die mit android wear 2.0 betriebene Smartwatch soll als Einsteigermodell vermarktet werden und verzichtet deshalb auf so manche technische Finesse. Doch im Kontrast dazu stehen zwei Komponenten: das GPS- und Mobilfunkmodul. Die ZTE Quartz Smartwatch kostet außerdem nur die Hälfte manch anderer vollwertigen Smartwatch.

Wir haben für euch alle Infos zur ZTE Quartz Smartwatch zusammengetragen, verraten euch, ob und wann die chinesische Smartwatch auch auf dem europäischen Markt verfügbar sein wird und geben euch eine Ersteinschätzung.



ZTE Quartz Smartwatch: Einsteiger Specs? Keineswegs!

ZTE Quartz Smartwatch

Bevor wir uns dem Design der ZTE Quartz Smartwatch widmen, gibt es einiges im technischen Bereich zu besprechen. Die Smartwatch besitzt ein 1,4 Zoll großes AMOLED Display mit einer Auflösung von 400 x 400 Pixeln. Das klingt auf den ersten Blick gut. Die Bildschirmgröße entspricht dem, was auch die Flaggschiffe von Samsung (Gear S3) oder LG (Watch Sport) derzeit zu bieten haben. Leider hat ZTE die DPI Zahl nicht angegeben, die mehr Aufschluss über die Schärfe des Displays geben würde. Da es sich aber um ein AMOLED Display handelt, gehen wir davon aus, dass dieses brillant und die Farbtiefe zufriedenstellend ist. Auch hier kann man sich an der Samsung Gear S3 orientieren.

Unter der Haube läuft der obligatorische Qualcomm Snapdragon Wear 2100, der aktuell aus keiner neuen android wear 2.0 Smartwatch (Ausnahme: Tag Heuer Connected Modular 45 mit Intel-Chip) wegzudenken ist. In der ZTE Quartz Smartwatch ist die Konfiguration mit 768 MB RAM und 4 GB Flash Speicher verbaut.

Etwas komplizierter wird es in Sachen Sensorik. Die ZTE Quartz Smartwatch besitzt keinen Pulsmesser und kein NFC-Modul. Sportler und Freunde des bargeldlosen Zahlungsverkehrs schauen damit ein wenig in die Röhre. Dafür hat ZTE der Quartz ein GPS-Modul verpasst und ein Mobilfunkmodul.

Letzteres ist besonders erwähnenswert für eine Einsteiger Smartwatch. Bisher gibt es noch keine intelligente Uhr auf dem Markt, die Sensoren wie den Pulsmesser oder NFC weglässt und dabei ein Mobilfunkmodul verbaut hat. Einschränkend muss man hierzu aber sagen, dass das verbaute Modul nicht LTE-fähig ist, sondern nur 3G beherrscht – was in der Regel für Smartwatches völlig ausreicht.

Telekom Kunden in den USA dürfen sich schon jetzt freuen, denn die ZTE Quartz Smartwatch wird mit passendem Smartwatch-Vertrag angeboten. Der Vorteil: Das Smartphone und die Smartwatch haben die gleiche Rufnummer. Wer das Smartphone also zuhause lässt, ist unter seiner Hauptnummer immer noch auf der Smartwatch erreichbar. Eine Version ohne Mobilfunkmodul ist übrigens nicht geplant.

ZTE Quartz Smartwatch

Beim Thema Wasserdichte tut sich die ZTE Quartz Smartwatch, wie so viele andere intelligente Uhren, schwer. Sie ist noch IP67 zertifiziert, was nicht viel mehr heißt, als dass die Uhr für 30 Minuten und 1 Meter Tiefe wasserdicht ist.

Hat ZTEs CEO zuviel versprochen, als er sagte, dass die ZTE Quartz Smartwatch eine herausragende Akkulaufzeit besitzt? Jein. Die reinen Fakten sind ordentlich. 500 mAh groß ist der in der ZTE Quartz Smartwatch verbaute Akku. Damit spielt die Uhr definitiv in der Liga der Großen mit. Ohne Praxistest könnte man also darauf schließen, dass die Laufzeit bei 3-4 Tagen liegt. Entgegen steht aber eine Aussage von in ZTEs Pressemitteilung. Dort heißt es, dass der Akku die Uhr über den Tag bringt. Das sind widersprüchliche Informationen, die sich ausschließlich durch einen Test tatsächlich verifizieren lassen.

 

android wear 2.0 werksseitig an Bord – sonst nichts.

ZTE Quartz Smartwatch

Copyright: androidcentral.com

ZTE verlässt sich mit der Quartz in Bezug auf die Software zu 100 Prozent auf Google. Die ZTE Quartz Smartwatch wird mit einer nicht modifizierten Version des Wearable Betriebssystems laufen. Das ist fast schon ungewöhnlich, betonen doch viele Konkurrenten, dass sie neben android wear 2.0 ein eigenes User Interface verbauen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Polar M600, die neben den Standard android wear 2.0 Funktionen spezielle Fitness-Features beherrscht und dadurch die verbaute Sensorik voll ausreizt.

Erste Live-Bilder der ZTE Quartz Smartwatch lassen auch darauf schließen, dass keine exklusiven Watchfaces für die Uhr entwickelt wurden. Das ist beim riesigen Angebot an frei verfügbaren andriod wear Watchfaces auch nicht zwingend notwendig, kommt aber dem Markenimage zugute, siehe Tag Heuer Connected Modular 45.

Neben individualisierbaren Watchfaces bietet android wear 2.0 neue Messaging-Funktionen. Smartphone-Benachrichtigungen können in voller Länge auf der ZTE Quartz Smartwatch angezeigt und per Sprach- oder Toucheingabe beantwortet werden.

Ab android wear 2.0 lassen sich außerdem Apps direkt auf der Smartwatch installieren. Zuvor musste man die native android Smartphone App ebenfalls mitinstallieren, um die android wear App zu nutzen. Das macht die Smartwatch deutlich unabhängiger vom Smartphone als bisher.

Weitere Neuerung von android wear 2.0: Der Google Assistant. Mit dem neuen Google Sprachassistenten lassen sich Anfragen per verbautem Mikrofon tätigen und die Smartwatch gibt detaillierte Infos über den Lautsprecher der ZTE Quartz Smartwatch und auf dem Touchscreen aus.

 

Design der ZTE Quartz Smartwatch: Recycling des LG G Watch R Gehäuses

ZTE Quartz Smartwatch

Beim Anblick der ZTE Quartz Smartwatch fiel uns sofort ein anderes, fast identisch aussehendes Modell ein: Die LG G Watch R. Die Maße sind nahezu identisch (1,4 Zoll Display, 46 mm Durchmesser, ca. 12 mm dick). Gäbe es die LG G Watch R als silberne Variante, sie ließe sich kaum von der ZTE Quartz unterscheiden. Die Lünette mit Strichen im 5 Minuten Abstand, der kantige Übergang zu den Armbandaufnehmern, selbst das mitgelieferte Silikon-Armband gleicht der LG G Watch R in erheblichem Maße.




Das alles ist bisher nur eine Feststellung, die noch nicht wertend gemeint ist. Die LG G Watch R ist – betrachtet man, wann die Smartwatch erschein (2015) – eine schöne und gelungene Uhr. Daher kann man auch der ZTE Quartz Smartwatch nicht nachsagen, sie wäre hässlich. Ganz im Gegenteil, gerade die blau akzentuierte Lünette mit dem farblich passenden Silikonband machen die ZTE Quartz zu einem Hingucker – wenn auch für sportliche und/oder jüngere Käufer.

Doch leider muss sich ZTE mit der Quartz auch den Vorwurf des Abkupferns von LG gefallen lassen. Gerade in der Uhrenbranche gibt es kaum etwas verpönteres als von der Konkurrenz das Design abzuschauen. Zumal es für den Kunden auch wichtig ist, eine einzigartige Uhr zu tragen. Hier können wir leider in der Ersteinschätzung keine Pluspunkte für ZTE verteilen – auch wenn wir wissen, dass das euch als Leser vielleicht gar nicht soviel ausmacht.

Die ZTE Quartz Smartwatch ist aus einem Edelstahl-Body. Durch den fehlenden Pulsmesser hätte man die Rückseite ebenfalls mit Edelstahl abdecken können, doch stattdessen kommt hier Kunststoff zum Einsatz. Das Silikonarmband sieht auf den ersten Blick nicht besonders hochwertig aus, lässt sich aber problemlos gegen 22 Millimeter-Bänder tauschen.

 

Preis und Verfügbarkeit der ZTE Quartz Smartwatch

Wie bereits erwähnt, soll die ZTE Quartz Smartwatch als Einsteiger-Uhr vermarktet werden. Das bedeutet natürlich auch, dass der Preis entsprechend attraktiv sein muss. In den USA wird die Smartwatch mit 192 US-Dollar eine der günstigsten android wear 2.0 Smartwatches auf dem Markt. Es ist davon auszugehen, dass der Preis hier in Europa nicht bedeutend teurer sein wird, wahrscheinlich zwischen 200 und 220 Euro.

Allerdings müssen sich europäische Interessenten noch etwas gedulden. In den USA erscheint die ZTE Quartz Smartwatch am 14. April 2017 und ab dem 21. April ist die Uhr in den T-Mobile Shops verfügbar. Ob es auch für deutsche Kunden später die Möglichkeit geben wird, die Smartwatch mit dem entsprechenden Vertrag an das Smartphone zu koppeln, ist bisher unklar. Ein Release-Date für den europäischen Markt ist noch nicht festgelegt.

 

Ersteinschätzung ZTE Quartz Smartwatch

 


LG Watch Urbane 2: Beststeller mit GPS- und LTE-Modul

26 Bewertungen


LG Watch Urbane 2: Beststeller mit GPS- und LTE-Modul

  • Premium 316L Edelstahlgehäuse - Hochwertiges Material, welches auch bei teuren Uhren zum Einsatz kommt
  • Hochwertiges, sportliches Design: von einer echten Uhr kaum zu unterscheiden und nach IP67 wasserdicht (bis zu 1 Meter Tiefe für 30 Minuten)
  • Ideal für Sport: Pulsmesser, GPS und Mobilfunk - ohne Smartphone joggen und dennoch erreichbar sein (Anrufe, E-Mails, SMS, Whatsapp, Facebook usw.)
  • Hohe Akkulaufzeit von 1,5 Tagen und mehr, abhängig von Nutzungsintensität

Amazon.de Bestseller im Test

BILD PRODUKT BEWERTUNG PREIS ANGEBOT
1 Fitbit Alta HR Test Fitbit Alta HR
129,00 € *

* inkl. MwSt. | am 22.08.2017 um 14:15 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
2 Garmin Fenix 5 Test Garmin Fenix 5
548,70 € *

* inkl. MwSt. | am 22.08.2017 um 14:40 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
3 Huawei Watch 2 Test Huawei Watch 2
285,00 € *

* inkl. MwSt. | am 22.08.2017 um 14:57 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
4 Fossil Q Nate Test Fossil Q Nate
174,95 € *

* inkl. MwSt. | am 22.08.2017 um 16:21 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
5 Casio WSD-F20 Pro Trek Test Casio WSD-F20 Pro Trek
Preis nicht verfügbar Kaufen bei amazon.de
6 Withings / Nokia Steel HR Test Withings / Nokia Steel HR
Preis nicht verfügbar Kaufen bei amazon.de
7 Misfit Phase Test Misfit Phase
96,80 € *

* inkl. MwSt. | am 22.08.2017 um 15:35 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
8 DieselOn Time Test DieselOn Time
199,20 € *

* inkl. MwSt. | am 22.08.2017 um 16:33 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
9 Emporio Armani Connected Test Emporio Armani Connected
293,48 € *

* inkl. MwSt. | am 22.08.2017 um 16:33 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
10 Garmin vivofit jr. Test Garmin vivofit jr.
65,00 € *

* inkl. MwSt. | am 22.08.2017 um 15:41 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
Florian Müller
Get social

Florian Müller

Gründer und Chefredakteur bei smartwatch-im-praxistest.de
Florian Müller ist Gründer und Chefredakteur von smartwatch-im-praxistest.de. Seit mehr als 10 Jahren ist er als Journalist, Blogger und Experte im Bereich Marketing und SEO tätig. Seine journalistische Laufbahn begann bei einem großen Online-Musikmagazin. Schnell wurde sein selbstgeschriebener Blog zum Publikumsliebling. In den folgenden Jahren gründete er mehrere Websites im Bereich Film-, Buch-, Musik- und Technik-Reviews und leitete die Online-Magazine als Chefredakteur. Als Gadget-Geek träumt er auch noch nachts von elektronischen Alltagshelfern und technischen Spielereien.
Florian Müller
Get social


Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Artikel?

Wenn dir dieser Artikel gefällt, teile ihn über die sozialen Medien und deine persönlichen Kanäle und hilf dabei, smartwatch-im-praxistest.de bekannter zu machen!

Folgt smartwatch-im-praxistest.de auf Facebook